Die Grünen [A]

Krimi um Café Rosa - Grün- Politikerin droht jahrelange Haftstrafe

Quelle: 
Kronen Zeitung - krone.at
publiziert am: 
Tuesday, 17 February, 2015

Krimi um Café Rosa
17.02.2015, 14:44
 APA/Georg Hochmuth
Janine Wulz (29) droht eine Anklage wegen Untreue.
Foto: APA/Georg Hochmuth

500.000 Euro der Österreichischen Hochschülerschaft wurden beim Betrieb des "antikapitalistischen, antiklerikalen" Café Rosa an der Währinger Straße vernichtet. Der Ex- ÖH- Chefin und Grün- Politikerin Janine Wulz drohen nun ein Prozess wegen des Verdachts der Untreue und damit bis zu zehn Jahre Haft. Der Justizminister entscheidet über die Anklage.

Janine Wulz sitzt noch immer in der Landeskonferenz der Wiener Grünen und darf laut Website wien.gruene.at an "strategischen Debatten und Entscheidungen über Projekte" teilnehmen und "entscheiden, wie viel Geld grün- intern wofür ausgegeben wird".

Café Rosa: Ermittlungsbericht im Justizministerium

Quelle: 
derStandard.at
publiziert am: 
Monday, 16 February, 2015

16. Februar 2015, 16:07

Verdacht der Untreue gegen ehemalige ÖH-Vorsitzende Janine Wulz – Ministerium prüft

Gescheitertes Café Rosa hat bereits eine halbe Million Euro verschlungen

Quelle: 
derStandard.at
publiziert am: 
Saturday, 14 February, 2015

Rosa Winkler-Hermaden
14. Februar 2013, 13:39

Seit fast einem Jahr steht das Lokal leer - Die Kosten liegen monatlich bei rund 4.000 Euro und werden aus ÖH-Geldern beglichen
 derstandard.at/stefanie rachbauer  Das Café Rosa ist seit Monaten geschlossen. foto: derstandard.at/stefanie rachbauer Das Café Rosa ist seit Monaten geschlossen.

Verfassungsklage gegen Vorratsdatenspeicherung

Quelle: 
derstandard.at
publiziert am: 
Friday, 30 March, 2012

AKVorrat und Grüne rufen zu Unterstützungserklärungen für Massenklage auf - Frist läuft bis Mitte Mai

Medizinische Versorgung in Österreich

Quelle: 
medical-tribune.at

WIEN – Während sich 89 Prozent der Österreicher als zufrieden mit dem Gesundheitssystem bezeichnen, sehen Kinderärzte und die Hospizbewegung massive Lücken in der Versorgung der besonders vulnerablen Gruppen kranke Kinder und Sterbende.

Windbüchler-Souschill: Präventionsstelle Kinderschutz ist notwendig

Quelle: 
ots.at
publiziert am: 
Monday, 21 November, 2011

Wien (OTS) - Die heute vom Familien- und Jugendministerium und dem
Österreichischen Institut für Familienforschung präsentierte
Gewaltprävalenzstudie "Die vielen Gesichter von Gewalt - Gewalt in
der Familie und im nahen sozialen Umfeld" zeigt klar auf, dass das
Ausmaß von Gewalt im sozialen Nahraum nicht nur vielfältig, sondern
vor allem enorm ist.

Problemschüler: Lehrer wollen mehr Durchgriffsrechte, Eltern blocken ab

Quelle: 
tt.com
publiziert am: 
Monday, 21 November, 2011

Die Gewerkschaft will unkooperativen Eltern die Familienbeihilfe einfrieren lassen, Die FPÖ zeigt dafür Verständnis, Grüne fordern mehr Psychologen.

Politik fordert Antworten zur Kinderklinik

Quelle: 
www.tt.com
publiziert am: 
Wednesday, 16 November, 2011

Innsbruck – Fast zeitgleich werden sich heute der Tiroler Landtag und die Tiroler Landekrankenanstaltengesellschaft Tilak mit der krisengeschüttelten Kinderklinik befassen. Die Tilak wird Akutmaßnahmen wie ein besseres Behandlungsmanagement zwischen den einzelnen Kliniken, Personalumschichtungen – ein Kinderkardiologe soll auf der Kinderintensivstation ständig Dienst versehen – und straffere Organisationsstrukturen präsentieren. Möglicherweise könnte auch die Kinderintensivstation einer Abteilung fix zugeordnet werden.

Wien: Kleines Glücksspiel wird offenbar nicht verboten

Quelle: 
derstandard.at
publiziert am: 
Monday, 22 August, 2011

Heute angeblich Gespräch zwischen Rot-Grün - Bis zu 56 Spielsalons mit je 50 Geräten sollen erlaubt werden - Insider: "Auf Große zugeschnitten"

Syndicate content