Quälen wehrloser Personen

Den Sohn gequält, um als gute Mutter zu gelten

Quelle: 
Augsburger Allgemeine - augsburger-allgemeine.de
publiziert am: 
Wednesday, 16 June, 2010

Sie verdrehte ihrem Kind immer wieder das Knie und mischte Blut in Urinproben. So zog die Mutter von Klinik zu Klinik, um als fürsorglich zu gelten. Jetzt wurde die Frau aus dem Landkreis Neu-Ulm verurteilt.
Von Bernd Kramlinger

Nach außen hin erschien sie wie eine fürsorgliche Mutter, die vom Schicksal arg gebeutelt wird - in Wahrheit war sie eine Frau, die ihren kleinen Sohn quälte, um mit ihm von Klinik zu Klinik ziehen zu können.

Kind in Kellergefängnis gesperrt

Quelle: 
rundschau-online.de
publiziert am: 
Friday, 16 March, 2012

Ein siebenjähriger Junge ist monatelang immer wieder in einen dunklen Keller gesperrt worden. Seine Mutter und der Stiefvater stehen deshalb seit Freitag vor Gericht. Das Kind lebt mittlerweile beim Vater und befindet sich in kinderpsychologischer Behandlung.

Sie hielten ihre Tochter (6) in einem Käfig gefangen

Quelle: 
bild.de
publiziert am: 
Wednesday, 4 May, 2011

Brian (29) und Shannon Gore (25) hielten ihre sechsjährige Tochter nach eigene Angaben seit Sommer 2010 in einem selbstgebauten Käfig gefangen. Das unterernährte Kind hatte Liegegeschwüre, der eigenen Kot klebte in den Haaren.

In seiner Verzweiflung aß das am Down-Syndrom leidende Mädchen schon die schuppige Haut seiner eigenen Stirn.

Unfassbar, die grausamen Eltern gaben an, sie hätten ihre Tochter mit der „Käfighaltung“ schützen wollen.

„Niemand wusste von ihr, sie wurde zu Hause geboren. Und Shannon ging niemals zum Arzt“, zitierte die englische „Daily Mail“ den Vater.

Aber wie kamen die Polizisten den grausamen Eltern auf die Spur? Durch Zufall.

Ermittler waren Hinweisen von Einbrüchen in der Gegend nachgegangen, berichtet die „Huffington Post“. Dabei entdeckten sie das eingesperrte Kind.

Polizei fand ausserdem Kinderleiche auf dem Grundstück

Hayes (USA) – Das eigene Kind in einen Käfig gesperrt. Ohne Essen. Ohne Kleidung. Und das über mehrere Monate.

Das ist Amerikas schlimmste Mutter

Quelle: 
bild.de
publiziert am: 
Thursday, 16 February, 2012

16.02.2012 — 14:59 Uhr Madison (USA) – Weggesperrt, geschlagen, gedemütigt: Was muss dieses junge Mädchen für unendliche Qualen erlitten haben! In den USA wurde eine heute 15-Jährige jahrelang von der eigenen Mutter im Keller eingesperrt. Nach sechs Jahren befreite sich der unterernährte Teenager schließlich aus seinem Verlies.

Kind (9) mit Eis ausgekühlt und dann verbrüht?

Quelle: 
bild.de
publiziert am: 
Sunday, 11 April, 2010

Döhren – Ist diese Frau eine brutale Kinderquälerin? Weil ihr Stiefsohn (9) ins Bett machte, sollen Moinouron A. (40) und Familienangehörige den Kleinen mit Eis-Schocks und Heißwasser halb zu Tode gequält haben!

Gewalt in Kinderheimen am Hochrhein – Mehr Opfer in St.Blasien

Quelle: 
badische-zeitung.de
publiziert am: 
Wednesday, 24 March, 2010

Prügel und Schikanen – davon berichten ehemalige Heimkinder von Einrichtungen in Bad Säckingen und Rickenbach. Auch im Kolleg St. Blasien hat es offenbar mehr Fälle von sexuellem Missbrauch gegeben als bisher bekannt.

Misshandlungen verfolgen Ermittler in den Schlaf

Quelle: 
focus.de
publiziert am: 
Saturday, 10 April, 2010

Die systematischen Quälereien von Schülern im Kloster Ettal lassen sich laut dem für ihre Aufklärung eingesetzten Sonderermittler nur mit einem Wort beschreiben: „abartig“. Die Schilderungen lassen ihn selbst nachts nicht mehr los.

Die Schatten im "Sonnenkäfer"

Quelle: 
vogtland-anzeiger.de
publiziert am: 
Sunday, 3 May, 2009

Mechelgrün – „Die Ermittlungen laufen“, sagt Staatsanwalt Norbert Walther auf Anfrage unserer Zeitung. Es geht um Misshandlung von Schutzbefohlenen. Die Eltern von mindestens vier Kindern haben nach Walthers Worten Anzeige erstattet. Vermutlich seien es Kinder, deren Namen in zwei Berichten auftauchen.

Eltern sagen zu Mechelgrüner Erzieherinnen aus

Quelle: 
vogtland-anzeiger.de
publiziert am: 
Saturday, 12 December, 2009

Auerbach – Auch am zweiten Verhandlungstag haben die beiden angeklagten Mechelgrüner Kita-Erzieherinnen Ramona R. und Ilona Sch. eisern zu den ihnen zur Last gelegten Vorwürfen geschwiegen. Die Staatsanwaltschaft klagt sie der Körperverletzung und der mehrfachen Nötigung an. Zu Wort kamen indes gestern neun Zeugen – allesamt Muttis und Vatis der betroffenen Ein- bis Dreijährigen.

Syndicate content