sexuelle Belästigung

Weibchenschema: Die Entmündigung der Frauen durch die Politik

Quelle: 
profil - profil.at
publiziert am: 
Saturday, 18 April, 2015

Von Rosemarie Schwaiger ( 18. 4. 2015 )
Für Po-Grapscher wird es bald Haftstrafen geben, Magermodels sollen verboten werden und Personalchefs für weibliche Bescheidenheit extra zahlen. Rosemarie Schwaiger über die totale Entmündigung der Frauen durch die Frauenpolitik.

Strafgesetzbuch-Reform: Strafrechtler kritisieren Pograpsch-Paragrafen

Quelle: 
dieStandard.at
publiziert am: 
Wednesday, 18 March, 2015

18. März 2015, 13:48
Befürchtung, dass auch Umarmungen darunter fallen könnten. Expertin sieht Formulierung hingegen zu eng gefasst
"Po-Grapschen ist kein Kavaliersdelikt" lautete eine Aktion der "Sozialistischen Jugend Österreich" (SJÖ) im Jahr 2013. "Po-Grapschen ist kein Kavaliersdelikt" lautete eine Aktion der "Sozialistischen Jugend Österreich" (SJÖ) im Jahr 2013. foto: apa/georg hochmuth
Wien - Dass "körperliche Belästigungen im Bereich der sexuellen Sphäre" - Stichwort "Po-Grapschen" - mit der kommenden Strafrechtsreform verboten werden sollen, stößt bei zwei Strafrechtlern auf Widerstand. Der Tatbestand sei sehr unbestimmt, auch Umarmungen könnten darunterfallen, befürchtet Helmut Fuchs von der Universität Wien laut der "Presse".

Po-Grapsch-Paragraf: Karl erteilt Forderung der SPÖ Absage

Quelle: 
DiePresse.com
publiziert am: 
Tuesday, 29 January, 2013

29.01.2013 | 18:19 | Von Philipp Aichinger (Die Presse)

Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek will strengere Normen gegen Belästigung. Konkret will sie eine strafrechtliche Verfolgung bei „Po-Grapschen“ Doch was ist erlaubt, was verboten?
 Karl erteilt Forderung der SPÖ Absage
Wien. Im Zuge der Debatte um den FDP-Politiker Rainer Brüderle, der sich Frauen gegenüber ungebührlich verhalten haben soll, fordert Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) erneut strengere Regeln gegen sexuelle Belästigung. Konkret will sie eine Gesetzesänderung, damit das sogenannte Po-Grapschen strafrechtlich verfolgt wird. Im Vorjahr war die Staatsanwaltschaft Graz ja zum Schluss gekommen, dass das Anfassen des Gesäßes noch nicht strafbar sei. Der „Presse“-Bericht darüber hatte im vergangenen November die Diskussion entfacht.

Po-Grapsch-Paragraph: Heinisch-Hosek zufrieden

Quelle: 
Salzburger Nachrichten - salzburg.com
publiziert am: 
Friday, 3 April, 2015

Von Apa | 03.04.2015 - 17:25 | aktualisiert: vor 4 Stunden

Sexuelle Belästigung ist kein Kavaliersdelikt, auch im Strafrecht wird nun nachgeschärft, "Po-Grapschen" und Ähnliches stärker bestraft.
 SN/APA (Archiv)/GEORG HOCHMUTH
Grapsch-Ministerin Heinisch Hosek will Frauen Mut machen. Bild: SN/APA (Archiv)/GEORG HOCHMUTH

Liebestolle Münchnerin will immer mehr Sex

Quelle: 
abendzeitung-muenchen.de
publiziert am: 
Thursday, 12 April, 2012

Eine 47-Jährige schleppt einen Mann ab und hat mehrmals Sex mit ihm. Als er nach Hause will, zwingt sie ihn zu mehr. Nach seiner Flucht über den Balkon soll auch die eintreffende Polizei herhalten.

Justizbeamter kämpft gegen Suspendierung

Quelle: 
kurier.at
publiziert am: 
Tuesday, 11 October, 2011

Wegen Sex-Vorwürfe einer Kollegin ist ein Beamter der Justizanstalt Wien-Josefstadt seit neun Monaten suspendiert. Er streitet alles ab.

Staatsanwalt stellt Verfahren um tote 17-Jährige ein

Quelle: 
krone.at
publiziert am: 
Friday, 8 July, 2011

Das Mädchen war in der Landesnervenklinik im Zuge einer sogenannten "Schlafkur" - siehe auch Storys in der Infobox - einem Leberschaden erlegen. Man habe die 17- Jährige mit dem künstlichen Tiefschlaf schützen wollten, so der Spitalsbetreiber gespag.

Leitender SID-Beamter suspendiert

Quelle: 
ORF - tirol.orf.at
publiziert am: 
Sunday, 26 September, 2010

In der Tiroler Sicherheitsdirektion ist ein hochrangiger Mitarbeiter suspendiert worden. Zwei Frauen haben den Beamten wegen angeblicher Sexualdelikte belastet. Der Akt liegt bereits bei der Staatsanwaltschaft.

Syndicate content