Familie tyrannisiert: Wiener Chefinspektor zu zehn Monaten verurteilt

Quelle: 
derStandard.at
publiziert am: 
Monday, 3 March, 2014

Bedingte Strafe wegen Urkundenfälschung und illegalem Waffenbesitz

Wien - Der Prozess gegen einen pensionierten Chefinspektor der Wiener Polizei, der seiner Ehefrau und seinen drei Töchtern das Leben zur Hölle gemacht haben soll, ist am Montag mit einem bedingten Urteilsspruch zu Ende gegangen. Zehn Monate bekam er wegen Urkundenfälschung und illegalen Waffenbesitzes, von den anderen angeklagten Delikte wurde er freigesprochen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

The full content of this page is available to authenticated and logged-in users only.