Ein Leben wird ruiniert: 16-Jährige nach Messerstich in Leoben verurteilt

Quelle: 
profil-online - profil.at
publiziert am: 
Tuesday, 7 October, 2014

7.10.2014, 15:23
Christa Zöchling über einen Justizskandal, der zeigt, wie ein junges Leben durch Denkmuster aus vorigen Jahrhunderten Gefahr läuft, zerstört zu werden.
Als Mona G. am vergangenen Donnerstag mit ihrer besten Freundin auf den Stufen zum Bezirksgericht Leoben auf die Verkündung des Urteils wartete, schmiedete sie Zukunftspläne. Immer schon habe sie Ärztin werden wollen oder Krankenschwester. Das sei bis auf Weiteres nicht möglich, denn an der Krankenschwesternschule würde sie als Vorbestrafte nicht akzeptiert werden. Das habe sie sich selbst zuzuschreiben. Aber vielleicht eine Lehre als Baustofftechnikerin bei Böhler? Bloß "nie wieder in den Häfen gehen". Drei Stunden später war das Mädchen, das zum Tatzeitpunkt 14 Jahre alt war und nach wochenlangem Internet-Mobbing einem gleichaltrigen, zwei Köpfe größeren Mitschüler, der sie in den Schwitzkasten genommen hatte, mit einem Messer in den Bauch stach wegen Mordversuchs schuldig gesprochen worden.

The full content of this page is available to authenticated and logged-in users only.