Erste Runde im Obsorge-Streit

Quelle: 
wienerzeitung.at
publiziert am: 
Thursday, 24 March, 2011

Bandion-Ortner und Heinisch-Hosek wollen Änderungen im Familienrecht.
Hauptknackpunkt: Thema Obsorge nach Scheidungen.
Wien. Die Verhandlungen über Änderungen im Familienrecht zwischen Justizministerin Claudia Bandion-Ortner und Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek haben gestern begonnen. Knackpunkt ist vor allem das Thema gemeinsame Obsorge nach Scheidungen. Bandion-Ortner will, dass diese grundsätzlich bestehen bleibt, Heinisch-Hosek ist gegen eine derartige "Automatik". Nach Ende der ersten Runde gaben sich beide Ministerinnen wortkarg. Wie das Gespräch verlaufen sei, wollten sie nicht kommentieren.

The full content of this page is available to authenticated and logged-in users only.