Drei tote Kinder klagen an

Quelle: 
BILD - bild.de
publiziert am: 
Monday, 1 December, 2014

Jugendamts-Chefin nicht nur für Chantal verantwortlich

Der Fall Chantal († 11) Drei tote Kinder klagen an      Die leibliche Tochter der Pflegeeltern, Alisha (16), ist in ein Jugendheim gezogen Der Fall Chantal († 11) Drei tote Kinder klagen an
Die leibliche Tochter der Pflegeeltern, Alisha (16), ist in ein Jugendheim gezogen

41- jähriger Wiener von Familie hingerichtet

Quelle: 
Kronen Zeitung - krone.at
publiziert am: 
Tuesday, 27 March, 2007

 Andi Schiel Foto: Andi Schiel
Der grauenhafte Mord in der Wiener Großfeldsiedlung ist geklärt. In einem Rausch aus Blut und Gewalt hat sich der abgrundtiefe Hass des 17- jährigen Stiefsohns und der Ehefrau an Andreas H. entladen. Der 41- Jährige, bei Freunden wie Kollegen beliebte Arbeiter war in seiner Wohnung von der eigenen Familie kaltblütig hingerichtet worden.

Studie - Führungspositionen machen Männer froh - und Frauen depressiv

Quelle: 
mamager magazin online - manager-magazin.de
publiziert am: 
Wednesday, 26 November, 2014

Von Lukas Schürmann
Stress im Job: Erfolgreiche Frauen sehen sich laut einer Studie Erwartungen gegenüber, die sie unmöglich erfüllen können - das könne depressiv machen

In der Diskussion um die Frauenquote lässt eine Studie aufhorchen: Weibliche Führungskräfte leiden häufiger unter ihrem beruflichen Erfolg, schreiben zwei US-Forscherinnen. Zu echter Gleichberechtigung braucht es viel mehr als eine andere Verteilung der Posten.

Kinderpsychologie - Die zehn größten Enttäuschungen für Kinder

Quelle: 
T-Online.de
publiziert am: 
Tuesday, 18 November, 2014

18.11.2014, 07:56 Uhr | mmh, dpa-tmn, t-online.de
 Thinkstock by Getty-Images)
Sieg und Niederlage ziehen sich als roter Faden durch das gesamte Leben. Beides gehört dazu, beides sollte sich die Waage halten. Schon kleine Kinder müssen einiges einstecken und entwickeln dabei Strategien, um mit Enttäuschungen fertig zu werden. Wichtig ist auch, dass die Eltern psychologisch richtig reagieren. Wir haben Kinder befragt und die zehn größten Enttäuschungen von Kindern zusammengestellt.

Feindbild Vater - Das entfremdete Kind

Quelle: 
Frankfurter Allgemeine Zeitung - faz.net
publiziert am: 
Wednesday, 25 August, 2010

Weil die Mutter es nicht will, sieht Timo seinen Vater viele Jahre lang nicht. Sie redet ihm ein, dass dieser Mann ein Schuft ist, und er glaubt ihr. Erst mit achtzehn sieht Timo ihn wieder. Und fällt aus allen Wolken: Die Mutter hat ihn angelogen.
25.08.2010, von Katrin Hummel
Die Eltern von Timo Struve* trennen sich, als er sieben Jahre alt ist. Vorangegangen sind jahrelange Zankereien. Nach einem besonders schlimmen Streit verfrachtet die Mutter ihn und seine jüngere Schwester ins Auto und zieht zu einer Bekannten. Am nächsten Morgen muss Timo, der nichts von der ganzen Aktion geahnt hat, in der neuen Stadt auf eine neue Schule gehen. Die Mutter erklärt Timo, dass sie bald wieder zurück zum Vater gehen werden. Er solle ein bisschen nach ihnen suchen, sich entschuldigen, und dann sei alles wieder gut. Ein paar Wochen später findet der Vater seine Familie tatsächlich. Aber er möchte nicht mehr mit der Mutter zusammenleben.

Erziehung: Alle Beteiligten handeln aus Angst

Quelle: 
DiePresse.com
publiziert am: 
Wednesday, 12 November, 2014

Kinderarzt Herbert Renz-Polster erklärt im "Presse"-Interview, dass die heutige Erziehung nur wenig mit den Bedürfnissen der Kinder zu tun hat.

12.11.2014 | 09:49 | Von Rosa Schmidt-Vierthaler (Die Presse)

Die Presse: In Ihrem neruen Buch "Die Kindheit ist unantastbar" geht es immer wieder um die Geschichte der Erziehung. Wann wären Sie selbst gern Kind gewesen?

Herbert Renz-Polster: Ich war gern in den 1960er- und 1970er-Jahren Kind. Da waren Bindung und Beziehung schon wichtig, gleichzeitig hatten wir viel Autonomie.

Kindesentfremdung - Leidtragend sind die Kinder

Quelle: 
Spiegel TV - YouTube.com
publiziert am: 
Tuesday, 1 January, 2013

Veröffentlicht am 01.02.2013
Menschenrechte und Kinderrechte mit Füßen getreten....

Video-Beitrag

See video

Aufruf zum Mitmachen: „Ich bin Vater, kein Besucher“ zum Spruch des Jahres abstimmen!

Quelle: 
Männerpartei - männerpartei.wordpress.com
publiziert am: 
Wednesday, 12 November, 2014

Liebe Mitglieder und Interessenten der Männerpartei!

Bewusstseinsschaffung ist der erste Schritt zur Veränderung. Daher unterstützen wir eine Initiative der Vätervereine:

In der Online-Abstimmung zum Spruch des Jahres steht die Auswahl „Ich bin Vater, kein Besucher“ zur Verfügung. Bitte stimmen auch Sie für diesen Spruch, wenn er Ihnen aus dem Herzen spricht, unter:

http://www-oedt.kfunigraz.ac.at/oewort/

Österreich kassiert 835 Mio. Euro Gerichtsgebühren

Quelle: 
Kronen Zeitung-ONLINE - krone.at
publiziert am: 
Monday, 10 November, 2014

Es ist ein zweifelhafter Europameistertitel, den das österreichische Justizsystem laut einer aktuellen Studie des Europarates jetzt einfahren konnte. In keinem anderen Land sind die Gerichtsgebühren höher als bei uns! 835 Millionen Euro nimmt der Staat im Jahr ein - mehr als das Justizsystem überhaupt kostet. Zu spüren bekommt das einmal mehr der Mittelstand.

Kinderrechtsenquete - Kucharowits: Umsetzung der Kinderrechte entschieden vorantreiben

Quelle: 
APA OTS
publiziert am: 
Monday, 10 November, 2014

Mitsprache von Kindern und Jugendlichen verbindlicher verankern

Wien (OTS/SK) - Für SPÖ-Kinder- und Jugendsprecherin Katharina Kucharowits muss die heutige Kinderrechtsenquete im Parlament zu 25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention Anlass sein, die Umsetzung der Kinderrechte in Österreich entschiedener voranzutreiben. "Sowohl rechtlich als auch gesellschaftlich klaffen noch Lücken zwischen Anspruch und Realität. Wir brauchen ein verbindlicheres Monitoring der Kinderrechte in Österreich, aber auch gesetzliche Verbesserungen in unterschiedlichen Bereichen", so die SPÖ-Abgeordnete am Montag. Als Beispiel nannte Kucharowits die politische Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen; hier könne die heutige parlamentarische Enquete, bei der erstmals auch Kinder und Jugendliche zu Wort kommen, wegweisend für künftige Prozesse sein. ****

Syndicate content