Zwangsbeglückt

Sexualpädagogik an den Schulen: Po-Grapschen ist noch harmlos

Quelle: 
DiePresse.com
publiziert am: 
Sunday, 10 May, 2015

Sexuelle Belästigung von Kindern an Schulen ist kein Straftatbestand, sondern von der Ministerin gewollt. Eine Online-Umfrage soll dies im Nachhinein legitimieren.

10.05.2015 | 18:36 | Gudula Walterskirchen (Die Presse)

Ein neunjähriges Mädchen kommt völlig aufgelöst aus der Schule nach Hause. Am Vormittag war Sexualkunde auf dem Programm gestanden. Ein Arzt war eingeladen worden, die Eltern zuvor im Detail nicht informiert. Das Mädchen berichtet, welchen Ekel es empfunden habe, als es ein Kondom über eine Banane ziehen musste.

Blaue Flecken und Gefahr im Verzug

Quelle: 
Kleine Zeitung, Steiermark - kleinezeitung.at
publiziert am: 
Sunday, 8 March, 2015

Klinik, Jugend-WG, Gericht: Ein Hinweis an die Behörden über blaue Flecken einer Jugendlichen brachte eine steirische Familie in Teufels Küche.
Von Thomas Rossacher
Die Behörde muss jedem Hinweis nachgehen Foto © KK
Fürsorglichkeit versus Fürsorge. Ein solcher Konflikt hat eine steirische Familie „in den Boden gerammt“, schildert diese ihren Fall der Kleinen Zeitung. Nicht Personal, ein System wird kritisiert, weil ausgehend von einer Sportblessur ein so großer Apparat auf Eltern angesetzt worden ist. Erst nach Klinikaufenthalten, Streit, Monaten außer Haus, einer Anzeige, Gutachten, Verfahren, dessen Einstellung und Versöhnung ist die Balance wieder hergestellt. Dabei stand eigentlich bald fest, dass von Misshandlung oder dergleichen keine Rede ist. Ja, die Eltern betreuen mittlerweile sogar ein anderes Kind zu Hause. „Da ihm die Zeit bei ihnen gut tut“, loben just jene Stellen, die vorher mit Kritik nicht sparten. Entsprechende Unterlagen liegen vor, Ärzte und Behörden dürfen Einzelfälle aber nicht kommentieren.

Sachverständige unter Druck

Quelle: 
YouTube.com
publiziert am: 
Saturday, 12 October, 2013

Veröffentlicht am 12.10.2013

Seit dem Fall Mollath fragen sich viele: Was sind Gutachten der Justiz wert? "Oft sehr wenig!", sagt die Psychiaterin Hanna Ziegert. Sie arbeitet als Gerichtsgutachterin. Seit sie ihre Kritik öffentlich gemacht hat, ist sie nun selbst in Schwierigkeiten

Video-Beitrag

See video
Veröffentlicht am 12.10.2013 Seit dem Fall Mollath fragen sich viele: Was sind Gutachten der Justiz wert? "Oft sehr wenig!", sagt die Psychiaterin Hanna Ziegert. Sie arbeitet als Gerichtsgutachterin. Seit sie ihre Kritik öffentlich gemacht hat, ist sie nun selbst in Schwierigkeiten

Wiener Heimkinder für Sexpartys "gemietet"?

Quelle: 
Kronen Zeitung ONLINE - krone.at
publiziert am: 
Sunday, 11 May, 2014

Ein unfassbarer Fall von möglichem Missbrauch Wiener Heimkinder wird jetzt erneut aufgerollt. Ein Unternehmer soll in den 90er- Jahren immer wieder Buben und Mädchen zu privaten Sexpartys bestellt haben. Laut Anzeige seien Beweisfotos, die ein Zeuge an die Polizei übermittelt habe, jedoch einfach verschwunden. Angeblich soll mindestens ein Kind auch als unwissender Drogenkurier eingesetzt worden sein.

Wenn die Mutter dem Vater das Kind vorenthält

Quelle: 
Baby und Familie -baby-und-familie.de
publiziert am: 
Friday, 4 November, 2011

Mütter, die kein väterliches Engagement zulassen, wirken wie Wachpersonal vor dem Kind. Wissenschaftler nennen dieses Verhalten "Maternal Gatekeeping". Es kommt öfter vor, als man denkt

Streit um Obsorge eskaliert

Quelle: 
KleineZeitung.at
publiziert am: 
Saturday, 14 September, 2013

Zwei Buben verließen Kinder- und Jugendpsychiatrie. Mutter verschanzte sich mit ihnen im Auto. Der Hintergrund ist ein Obsorgestreit. Nun muss das Gericht entscheiden. Von Ulrike Greiner.

"Wir steuern einem Paranoiastaat entgegen"

Quelle: 
derstandard.at
publiziert am: 
Tuesday, 14 February, 2012

Arge Daten-Obmann Hans Zeger über die Vorratsdatenspeicherung, autoritätsgläubige Österreicher und die "Unschuldsvermutung"

"Überwältigende" Unterstützung gegen die Vorratsdatenspeicherung

Quelle: 
derstandard.at
publiziert am: 
Tuesday, 24 January, 2012

Andreas Krisch, Obmann des Arbeitskreises Vorrat, über die Bürgerinitiative "Stoppt die VDS"

Ministerien verteidigen Vorratsdatenspeicherung

Quelle: 
derstandard.at
publiziert am: 
Tuesday, 27 March, 2012

Innen- und Justizressort verteidigen Änderungen in Strafprozessordnung und Sicherheitspolizeigesetz

Syndicate content