Anklage der Kinder / Entsorgt & Entfremdet

So verletzen sie ihr Kind

Quelle: 
Profil-online
publiziert am: 
Saturday, 21 April, 2012

Das traumatisierte Kind
21.4.2012, 13:30

Wie Beziehungsdramen Kinder lebenslang traumatisieren

Scheidungsdramen, Beziehungskriege, Vernachlässigung und Gewalt – die Wege zum kindlichen Trauma sind vielfältig. Die Auswege nicht. Die Folgen dramatisch: Kindliche Traumata wirken ein Leben lang nach – psychisch wie physisch.
Von Robert Buchacher, Tina Goebel, Angelika Hager und Sebastian Hofer

Weil d.Gericht keine Entscheidung trifft, habe ich meine Schwester schon seit Jahren nicht mehr gesehen

Quelle: 
NEWS - Printausgabe
publiziert am: 
Wednesday, 19 February, 2014

Hilflos. Hoffnungslos. Orientierungslos im dichten Dschungel der Bürokratie.
NEWS kämpft mit den besten Anwälten Österreichs für Sie. Gegen Behördenwillkür, Kunstfehler, Fehlurteile, Amtsmissbrauch oder Konsumentenfallen.

Weil das Gericht keine Entscheidmg trifft, habe ich meine Schwester schon seit Jahren nicht mehr gesehen.

Wenn die Mutter dem Vater das Kind vorenthält

Quelle: 
Baby und Familie -baby-und-familie.de
publiziert am: 
Friday, 4 November, 2011

Mütter, die kein väterliches Engagement zulassen, wirken wie Wachpersonal vor dem Kind. Wissenschaftler nennen dieses Verhalten "Maternal Gatekeeping". Es kommt öfter vor, als man denkt

Menschenrechte der Kinder werden mit Füßen getreten

Quelle: 
NDR.de
publiziert am: 
Tuesday, 6 March, 2012

von Andrej Reisin

Die Reporter Gesine Enwaldt und Kersten Schüßler im Gespräch mit NDR.de

Frage: Wie sind Sie auf das Thema Pflegekinder gekommen? Steht das in Zusammenhang mit dem Fall Chantal?

Der verlorene Sohn

Quelle: 
Süddeutsche.de
publiziert am: 
Monday, 17 May, 2010

Bei einer Kindesentführung ins Ausland stößt das deutsche Recht an seine Grenzen: Eine Mutter, die eher ins Gefängnis geht, als den Aufenthalt des Jungen zu verraten - ein verzweifelter Vater und ein Urteil, das keinem nützt
Von Bernd Kastner

Prettner will Opferschutzkommission

Quelle: 
kaernten.ORF.at
publiziert am: 
Sunday, 20 October, 2013

Kärnten soll eine Opferschutzkommission bekommen. Sozialreferenten Beate Prettner (SPÖ) will der Landesregierung einen entsprechenden Antrag vorlegen. Es geht um Gewalt- und Missbrauchsopfer in Einrichtungen von Land und KABEG.

Phantom-Kinderheim im Schatten der Nazis

Quelle: 
kurier.at
publiziert am: 
Sunday, 13 October, 2013

Letztes Update am 13.10.2013, 08:00

Ehemaligen Erzieherinnen werden Prügel und sexueller Missbrauch vorgeworfen: Alltag im Kinderheim Wimmersdorf.

Zweierreihe, Hand an der Hosennaht, Stillstehen, Schweigen. „Oft sind wir stundenlang so gestanden, und die Erzieherin hat daneben gestrickt“, erinnert sich ein ehemaliger Zögling des Kinderheimes Wimmersdorf. Egal ob draußen, am Fußballplatz oder im Heim. Wenn am Sonntag der Gang zur Kirche angeordnet war, marschierten die knapp 100 Burschen auch in Zweierreihe, den Zeigefinger vor den Lippen. Disziplin und Schweigen.

Streit um Obsorge eskaliert

Quelle: 
KleineZeitung.at
publiziert am: 
Saturday, 14 September, 2013

Zwei Buben verließen Kinder- und Jugendpsychiatrie. Mutter verschanzte sich mit ihnen im Auto. Der Hintergrund ist ein Obsorgestreit. Nun muss das Gericht entscheiden. Von Ulrike Greiner.

Beim Kindschaftsänderungsgesetz hat Karl viele Chancen vertan

Quelle: 
BZÖ-Familien Zukunft Österreich
publiziert am: 
Wednesday, 3 July, 2013

"Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird immer mehr auch eine Frage der Eltern"

Im Zuge der Aktuellen Stunde zum Thema "Väter sind kein Bankomat" sagte heute BZÖ-Familiensprecherin Abg. Ursula Haubner, dass es auch ein kinderfreundliches Steuersystem mit einem Kinderabsetzbetrag geben muss, der auch zwischen den Partnern gesplittet werden kann. "Grundsätzlich geht es bei dieser Diskussion aber nicht um eine Opferdebatte, sondern es geht darum, ein Problem aufzuzeigen, dass im Rahmen eines Familienrechtspakets nicht gelöst ist", stellte Haubner klar.

SPÖ und ÖVP haben fünf Jahre lang für die Jungen rein gar nichts getan!

Quelle: 
BZÖ-Familien Zukunft Österreich
publiziert am: 
Sunday, 18 August, 2013

Kinder- und Jugendrat als Lobby für junge Menschen!

Die Einrichtung eines eigenen Kinder- und Jugendrates im Parlament als Lobby für die jungen Menschen in Österreich forderte heute BZÖ-Familiensprecherin Abg. Ursula Haubner. "Die Pensionisten, die Unternehmer, die Parteien - fast alle Bevölkerungsgruppen haben Lobbys und Interessensvertretungen - nur die Kinder nicht. Das muss sich nun rasch ändern", so Haubner weiter.

Syndicate content