Mann/Männer & Anliegen

Der Fall Daniel Grumpelt in Nürnberg vor Gericht

Quelle: 
ARCHE - archeviva.com
publiziert am: 
Sunday, 9 November, 2014

Auf der Suche nach seinem Kind: Deutsche Justiz rüstet erneut gegen einen Vater

Vorwurf: Kindesentzug
2014-11-09
 1. Internationale Vatertag. Berlin. 17. Juni 2012. Daniel Grumpelt kämpft um sein Kind. Foto: 1. Internationale Vatertag. Berlin. 17. Juni 2012.
Nürnberg. Sie wünschen sich nichts sehnlicher als mit ihren Kindern zusammen zu sein und landen auf diesem Weg nicht selten vor dem Strafgericht. Die deutschen Väter der neuen Generation, die Verantwortung übernehmen wollen, um die Wichtigkeit ihrer gelebten Beziehung zu ihren Kindern wissen. Wenn diese Väter ihr Ziel kontinuierlich und unablässig verfolgen, werden sie nicht selten per gerichtlich angeordneter Gutachten als paranoid dargestellt, verbraten, vorverurteilt und von der Gesellschaft ausgegrenzt. Lange Jahre suchte man den Grund für dieses Verhalten in den Elternteilen selbst. So langsam bröckelt es aber in der Landschaft der Gutgläubigkeit der Unfehlbarkeit deutscher Gerichte und deren Vollstreckern gegenüber.

Wie die Politik die Probleme der Männer ignoriert

Quelle: 
profil-online - profil.at
publiziert am: 
Saturday, 4 October, 2014

Männer sterben früher, neigen eher zum Selbstmord, werden öfter arbeits- und obdachlos und sind an den Hochschulen längst in der Minderheit. Dafür interessiert sich bestenfalls die Statistik Austria. Warum die Politik die Probleme von Männern so hartnäckig ignoriert.

Die Ehe ist für den Mann ein grosses Risiko

Quelle: 
migrosmagazin.ch
publiziert am: 
Tuesday, 14 January, 2014

Das sagt der Experte

Die Ehe ist für den Mann ein grosses Risiko

Viele Männer machen sich schlicht zu wenig Gedanken, wenn sie heiraten, sagt Markus Theunert, Präsident von männer.ch. Besser wäre, sie würden auf egalitäre Aufgabenverteilung pochen.
Die Ehe ist für den Mann ein grosses Risiko

Markus Theunert, junge Männer heiraten immer seltener – was könnten Gründe sein?

Männervertretungen: „Gemeinsam für Obsorge“

Quelle: 
diepresse.com
publiziert am: 
Monday, 8 August, 2011

Vorerst drei Männervertretungen bilden nun die "Väterplattform". Der Druck auf die Politik soll steigen. Auch für weitere Vätervertretungen steht die Plattform offen, die Vereinsgründung ist für 2012 geplant.

Beim Urinieren erwischt - Polizei attackiert

Quelle: 
kurier.at
publiziert am: 
Sunday, 8 April, 2012

Der Mann wurde in Wien von der Polizei beim öffentlichen Urinieren überrascht. Erst flüchtete er, dann ging er auf die Beamten los.

Ganz natürlich?

Quelle: 
taz.de
publiziert am: 
Saturday, 30 November, 2002

Männer und Frauen, erklären Allan und Barbara Pease, haben grundverschiedene Gehirnsoftware. Wissenschaft und Populärwissenschaft allerdings liegen bisweilen auch weit auseinander …

Zürich ist erster Kanton mit einem Männerbeauftragten

Quelle: 
blick.ch
publiziert am: 
Wednesday, 7 March, 2012

ZÜRICH - ZH - Als Schweizer Premiere schafft der Kanton Zürich auf den 1. Juli die Stelle eines Männerbeauftragten. Verpflichtet worden ist Markus Theunert, wie der Zürcher Regierungsrat am Mittwoch mitteilte.

Ausweitung der Debattierzone

Quelle: 
freitag.de
publiziert am: 
Tuesday, 28 June, 2011

Männer, lasst euch nicht eure Männlichkeit nehmen! Männer lasst euch nicht auffressen! Was hat die internationale feministische Verschwörung, juristisch abgesichert und medial aufgerüstet, nur aus dem Mann gemacht! Glaubt man Agens e. V., dem Verein zur Wiederherstellung der Männerwürde, dann ist das einst virile Geschlecht in so eine Art vierte Welt innerhalb der ersten verbannt worden. In eine Welt, in der Altfeministinnen, F-Damen und Alphamädchen das Zepter übernommen haben.

Das Schweigen der Männer - viel Lärm um nichts

Quelle: 
gwi-boell.de
publiziert am: 
Friday, 8 July, 2011

„Das Schweigen der Männer ist symptomatisch für das Verhältnis zwischen Mann und Frau“. „Männer scheinen derzeit eher von Schuldgefühlen geplagt“. „Alle spüren seit einigen Monaten: so kann es in der Geschlechterpolitik nicht weitergehen“. „Es geht um Fragen der Beziehungen, der Lebensstile und die Frage der Generationen“. Dieser starke Tobak von Eckhard Kuhla, Vorsitzender des erst seit 2010 bestehenden Vereins Agens e.V., eröffnete am 27. Juni 2011 die Diskussionsveranstaltung „Mann Frau - wie soll’s weiter gehen?“ am Wissenschaftszentrum Berlin (WZB). Agens e.V. begreift sich als Sprachrohr einer „Befreiungsbewegung für Männer“, die eine Kultur des „MITeinanders von Männern und Frauen“ anstrebt, tut sich jedoch in der kurzen Zeit seines Bestehens eher durch antifeministisch-antagonistisches Auftreten hervor, das eine Kultur des GEGENeinanders befördert. 1

  1. 1. Vgl. Artikel über Agens e.V. und zur maskulinistischen Männerrechtsbewegung, die sich in der Nähe des rechtsradikalen Spektrums bewegt von Gesterkamp, Thomas: Die Männer-Rechte, in: taz vom 08.03.2010, http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=sw&dig=2010%2F03%2F0... (zuletzt aufgerufen am 12.07.2011).

Das arme starke Geschlecht: Schon vor der Geburt diskriminiert

Quelle: 
welt.de
publiziert am: 
Tuesday, 8 April, 2003

Das kürzlich ergangene Urteil des Verfassungsgerichts in Karlsruhe, unverheirateten Vätern das Sorgerecht auf ihre Kinder zu verwehren, könnte das Leben von Hunderttausenden Männern beeinträchtigen; trotzdem stieß es auf erstaunlich wenig Widerspruch. In Deutschland wie auch anderswo sind Männer scheinbar nicht in der Lage, die Demontage ihrer sozialen Stellung ernstzunehmen, natürlich nur solange, bis sie sich mit den Folgen auseinandersetzen müssen.

Syndicate content