Familiendrama

Nauen: Verbrannte Kinder waren betäubt

Quelle: 
bz-berlin.de
publiziert am: 
Friday, 26 August, 2011

Seine Geschichte vom tragischen Unglücksfall war von Anfang an zweifelhaft. Nach dem Feuertod der neunjährigen Line-Sofie und ihrer Schwester Marlene Marie (10) im Waldweg bei Börnicke wurde jetzt Haftbefehl gegen ihren Vater Peter-Thue R. (40) erlassen. Der Vorwurf: zweifacher Mord.

Nauen: Waren verbrannte Mädchen angeschnallt?

Quelle: 
nachrichten.t-online.de
publiziert am: 
Sunday, 14 August, 2011

Bei den in einem ausgebrannten Auto in der Nähe von Nauen in Brandenburg gefundenen Leichen handelt es sich wohl um zwei Mädchen aus Dänemark. Nach einem Bericht der dänischen Tageszeitung "Jyllands-Posten" stammen die neun und zehn Jahre alten Kinder aus einer Kleinstadt auf der Halbinsel Nordjütland. Derweil gibt der mysteriöse Fall immer neue Rätsel auf. Die "B.Z. am Sonntag" schreibt, die beiden Leichen seien angeschnallt gewesen, als sie gefunden wurden.

Mutter psychisch krank

Quelle: 
n-tv.de
publiziert am: 
Thursday, 6 December, 2007

Die Familientragödie mit fünf getöteten Kindern im schleswig-holsteinischen Darry hat bundesweit Entsetzen und eine erneute Debatte über den Schutz von Kindern ausgelöst.

Leiche für den Transport zerstückelt

Quelle: 
augsburger-allgemeine.de
publiziert am: 
Sunday, 25 January, 2009

Im Falle des getöteten Polizisten in Westerringen kommen immer mehr grausame Details ans Licht. Die Frau hat nach eigenen Angaben die Beine abgetrennt, um die Leiche besser transportieren zu können. In Westerringen herrscht Entsetzen.

Es war Mord! Lebenslang für die Säge-Killerin

Quelle: 
bild.de
publiziert am: 
Tuesday, 15 December, 2009

Richter Wolfgang Rothermel in seiner Urteilsbegründung: „Einmal mehr muss die Schwurgerichtskammer eine Tat sühnen, die unvorstellbar ist und nicht annähernd nachvollziehbar scheint. Dass eine Frau, die bisher nicht als brutal erlebt wurde, vorsätzlich den Ehemann und Vater zweier Kinder tötet, die Beine absägt und auf freiem Feld ablegt, ohne dass ein eindeutiges Motiv festgestellt werden konnte, scheint unvorstellbar. Unsere Erklärung: Sie hat sich spontan dazu entschlossen.“

Mit dem Urteil entsprach das Gericht der Forderung der Staatsanwaltschaft, die die Höchststrafe gefordert hatte. Die Verteidigung hatte sieben Jahre gefordert – weil die Frau im Affekt gehandelt habe.

Die Tat in Westerringen (Bayern) hatte Ende Januar für Entsetzen gesorgt: Mit einem 2,3 Kilo schweren und 70 Zentimeter langen Metallrohr hatte Heike S. auf ihren Mann Thomas (46) eingeprügelt. Die Wucht der Schläge, so ergab später die Obduktion, zertrümmerte dem Polizisten den Schädel und brach ihm die Halswirbelsäule.

Später sägte die schöne Killerin die Beine des Toten ab, damit die Leiche in den Kofferraum passt, und strich sogar die blutverschmierte Wand neu.

Im Prozess vor der 8. Strafkammer gab Heike S. die grausige Tat zu, nannte als Grund ihr Ehe-Martyrium aus Gewalt, Alkohol und Sex gegen ihren Willen. Immer wieder habe es Streit darüber gegeben, dass das Paar heillos verschuldet gewesen sei.

Warum sie frühen Morgenstunden des 23. Januar auf ihn losging, hatte Heike S. so begründet: Sie habe ihn betrunken im Wohnzimmer vorgefunden. Er habe sie gleich angeschrien und sei drohend auf sie zugekommen. „Da konnte ich es nicht mehr hören, ich bin völlig abgedreht.“ Sie habe auf Thomas S. eingeschlagen, dann sei er rückwärts aufs Sofa getaumelt. „Als er aufstehen wollte, habe ich noch einmal zugeschlagen, dann noch einmal.“

Das Landgericht Augsburg hat am Dienstag Säge-Killerin Heike S. (34) verurteilt, weil sie ihren Mann Thomas (46) mit einem Metallrohr erschlagen hat. Im Anschluss an die Tat hatte sie ihm die Beine abgetrennt, später die Leichenteile an einem Feld entsorgt.

Leiche ohne Beine - Ehefrau soll Polizist getötet haben

Quelle: 
augsburger-allgemeine.de
publiziert am: 
Sunday, 25 January, 2009

Blutiges Ehedrama in Westerringen bei Schwabmünchen: Eine 33-jährige Frau steht im Verdacht, ihren Ehemann erschlagen und ihm danach die Beine abgetrennt zu haben. Die grausig zugerichtete Leiche des Polizisten wurde am Samstag an einem Feldweg entdeckt. Seine Beine lagen 600 Meter entfernt in einem Plastiksack.

Bub 2 Tage neben toter Mutter - Oma erschlagen?

Quelle: 
krone.at
publiziert am: 
Friday, 21 January, 2005

Das Drama um einen vierjährigen Buben, der bei Aachen zwei Tage neben seiner toten Mutter verbracht hat, nimmt immer tragischere Ausmaße an: Auch seine Oma wurde in ihrer Wohung tot aufgefunden.

Mann begeht Selbstmord, Frau erwacht aus Koma

Quelle: 
krone.at
publiziert am: 
Saturday, 22 January, 2005

Ein Familiendrama rührt ganz Italien: Ein 71- jähriger Mann hat aus Verzweiflung über den Gesundheitszustand seiner Frau Selbstmord begangen. Nur wenige Stunden später ist seine 67 Jahre alte Ehefrau aus einem wochenlangen Koma erwacht und hat nach ihrem Mann gefragt. Viele fühlten sich an das tragische Ende von "Romeo und Julia" erinnert.

Syndicate content